phone-callKontakt
GeschäftskundePrivatkundeGeschäftskundePrivatkunde

Schmerzfreies Gehen & Stehen in Küche und Service

In der Küche, im Restaurant oder Hotel setzen Sie sich erst, wenn der letzte Gast zufrieden und die Küche sauber ist? Gehen und stehen sind Ihre Lebensform? Mit unseren Tipps beugen Sie Schmerzen im Rücken oder in den Füßen vor, sodass Sie unbeschwert arbeiten können – egal, ob als Koch, Köchin, Küchenhilfe oder als Servicekraft.

Küche mit Küchenpersonal

Die richtigen Socken in Küche und Service

Gastro-Angestellte sind oft über zehn Stunden auf den Beinen, ihre Venen arbeiten die ganze Zeit auf Volllast, denn das Blut muss gegen die Schwerkraft zum Herz transportiert werden. Venen, also die Blutgefäße, die sauerstoffarmes Blut zum Herz transportieren, wirken als Rücklaufventil, damit der Blutkreislauf immer in gleicher Richtung stattfindet. Ermüdet dieses Ventil durch hohe Belastungen wie ständiges Gehen oder Stehen, wird der Blutstrom gehindert. Die Beine und Füße schwellen an, ein unangenehmes, schmerzhaftes Gefühl. Der Druck, den Kompressionssocken auf Füße und Waden ausüben, drückt die Venen zusammen, wodurch ein ungehinderter Blutfluss möglich wird. Speziell geformte Ergo Socks verhindern das Anschwellen und das Gefühl schwerer Füße.

Die Vorteile von Kompressionssocken:

  • Stabilisierung des Sprunggelenks
  • Abgestimmter Druckverlauf gegen geschwollene Füße
  • Bequemes Stehen durch verstärkte Sohle
  • Verstärkte Fersenpartie gegen Druckstellen
  • Pflegeleicht

Ziehen im Rücken? Diese Übungen helfen:

Nach dem stressigen Mittagsgeschäft meldet sich Ihr Rücken? Muskuläre Verspannungen und Schmerzen spüren wir erst, wenn der Körper ein wenig zur Ruhe kommt. Mehr als 90 Prozent der Rückenbeschwerden werden durch Muskelverhärtungen verursacht, sodass das Dehnen des Rückenstreckers die Schmerzen wegzaubern kann. Mit diesen Übungen stehen Sie bei der Abendschicht wieder schmerzfrei am Herd oder hinter der Theke.

Wirbel für Wirbel ab- und aufrollen

Stellen Sie sich schulterbreit und aufrecht hin. Ihr Kopf wird schwer und sinkt langsam nach vorne. Nach und nach folgt Ihr Körper Wirbel für Wirbel. Arme und Schultern lassen sie ebenfalls entspannt hängen, während Sie bis zu Ihrem individuellen Endpunkt gelangen. Sie spüren ein leichtes Ziehen entlang der Wirbelsäule bis hinunter zur Lendenwirbelsäule. Halten Sie diese Position für zehn Sekunden und richten Sie sich danach langsam und wieder Wirbel für Wirbel auf.

Knie zur Stirn ziehen

Sie möchten nach einer anstrengenden Schicht nicht länger stehen? Im Sitzen dehnen Sie den großen Rückenmuskel ebenso effektiv. Setzen Sie sich auf einen freistehenden Stuhl an die vordere Kante. Greifen Sie um Ihr rechtes Knie und ziehen es zu sich. Ihre Stirn wandert dem Knie entgegen und versucht es zu berühren. Dabei spüren Sie ein leichtes Ziehen entlang der kompletten Wirbelsäule. Halten Sie die Dehnung für 30 Sekunden bevor Sie Ihren Griff langsam lösen. Wechseln Sie das Bein.

Sauna und Handtücher

Am Ende des langen Tages: Ein Fußbad zur Entspannung

Feierabend? Gönnen Sie sich ein Fußbad, bei dem Sie abschalten können und zugleich Ihre Füße pflegen. Selbstgemachte Badezusätze wärmen kalte Füße im Winter schnell auf, bei heißen Temperaturen oder schwitzenden Füßen helfen kühlende, erfrischende Fußbäder:

Erfrischendes Zitronen-Fußbad im Sommer

  • 1 Zitrone auspressen oder Zitronenöl verwenden
  • 2 EL Olivenöl
  • 100 ml Milch

Die Socken dampfen nach einem langen Tag in der Küche? Befreien Sie Ihre Füße von den Kochschuhen und stecken Sie sie in ein Zitronenbad, das kühlt und die Stimmung hebt. Zitronenduft regt laut einer Studie die Bildung von Serotonin an, sorgen also wirklich für gute Laune. Milch und Öl versorgen Ihre Haut mit Feuchtigkeit und machen sie geschmeidig.

Ingwer-Bad gegen kalte Füße und schlechte Durchblutung

  • Frischer Ingwer, ca. 4 cm groß

Ihre Füße sind Eiszapfen, während die Gäste im Biergarten die Sonne genießen? Leiden Sie häufig an kalten Füßen in Ihren Kellnerschuhen? Warmes Wasser wirkt bereits Wunder, doch durch die durchblutungsfördernde Wirkung des Ingwers erwärmen sich Ihre Füße zusätzlich von „Innen“. Lassen Sie den geschnittenen Ingwer mit einem halben Liter Wasser ca. 20 Minuten köcheln. Sieben Sie anschließend das Wasser und gießen Sie weiteres heißes Wasser zum Fußbad hinzu, je nach Wohlfühltemperatur.

Hausmittel gegen juckende Füße

  • 250 ml Apfelessig

Ihre Füße jucken oder entwickeln schnell Fußschweiß? Feuchte, warme Socken sind ein idealer Nährboden für Pilze und Bakterien, sodass unangenehmer Geruch und juckender Fußpilz entstehen können. 250 ml naturtrüber Apfelessig in zwei bis drei Litern warmem Wasser befreien von diesen Problemen. Apfelessig wirkt antibakteriell und entzündungshemmend. Sein pH-Wert stellt das Säure-Base-Gleichgewicht der menschlichen Haut wieder her, sodass Pilze absterben.