Bestell-Hotline & kostenlose Beratungphone-call08272 604 33 87Mo-Fr, 8-17.30 Uhr
GeschäftskundePrivatkundeGeschäftskundePrivatkunde
user
shopping

Berufsschuhe reinigen

Ihre Berufsschuhe gehören genauso zu Ihrem Alltag in der Gastronomie und Hotellerie wie Messer, Kochtopf oder Kellnerbörse! Deshalb ist es wichtig, Ihre Schuhe ebenso wie Ihren Arbeitsplatz stets sauber zu halten. Mehr darüber lesen Sie hier.

Berufsschuh und Reinigungsmöglichkeiten

Damit Ihre Berufsschuhe lange schön bleiben

Ihre Berufsschuhe gehören genauso zu Ihrem Alltag in der Gastronomie und Hotellerie wie Messer, Kochtopf oder Kellnerbörse! Deshalb ist es wichtig, Ihre Schuhe ebenso wie Ihren Arbeitsplatz stets sauber zu halten. Nur so ist auch gewährleistet, dass Ihre Schuhe Sie so bei Ihrer Arbeit unterstützen, wie sie sollen. Berufsschuhe für die Gastronomie sind durch spezielle Eigenschaften wie Atmungsaktivität oder rutschfeste Sohlen an den Einsatzbereich Küche und Service angepasst. Diese Eigenschaften bleiben aber nur erhalten und funktionsfähig, wenn die Schuhe regelmäßig gereinigt und gepflegt werden.

Sicherheitsschuh Trainer Pro mit Alukappe

4 Gründe für regelmäßige Schuhpflege

  • Der Tragekomfort bleibt erhalten

  • Die Schuhe bleiben länger schön

  • Unangenehme Gerüche werden vermieden

  • Die Sicherheit bleibt gewährleistet

Unser Tipp

Arbeitsschuhe werden in der Regel täglich mehrere Stunden getragen und müssen dabei vielen Belastungen standhalten. Deshalb brauchen auch Ihre Schuhe einmal Pause, in der sie die aufgenommene Feuchtigkeit wieder abgeben können. Nutzen Sie also lieber zwei Paar Schuhe abwechselnd! So verlängern Sie die Nutzungsdauer Ihrer Berufsschuhe deutlich.



So reinigen Sie Ihre Schuhe richtig

Reinigungsutensilien für Berufsschuhe

1. Groben Schmutz entfernen

Entfernen Sie regelmäßig groben Schmutz von Ihren Berufsschuhen. Denn Schmutz ist nicht nur ein optisches Problem, sondern verschlechtert auch die Atmungsaktivität Ihrer Schuhe. Ist die Oberfläche verschmutzt, kann der Schuh nicht atmen. Die Folge: Es entsteht mehr Feuchtigkeit und Ihre Füße geraten schneller ins Schwitzen.

Bei Schuhen aus Leder sollten Sie deshalb regelmäßig zu einer weichen Bürste greifen und die Oberfläche mit lauwarmem Wasser reinigen. Ist der Schuh stärker verschmutzt, nutzen Sie zusätzlich etwas neutrale Seife. Schuhe aus Textil sollten Sie nicht mit der Bürste reinigen, sondern lieber ein sauberes Tuch verwenden. Damit können Sie die schmutzigen Stellen vorsichtig abtupfen. Nicht reiben – damit arbeiten Sie den Fleck nur tiefer in das Material ein!

2. Schuhe trocknen

Nicht nur bei der Reinigung kommen Ihre Schuhe mit Wasser in Berührung! Bei der Arbeit in der Gastronomie können Schuhe schnell mal nass werden. Damit die Schuhe keinen Schaden davontragen, sollten Sie beim Trocknen einige Dinge beachten. Auch, wenn es schneller geht – stellen Sie Ihre nassen Schuhe nicht an die Heizung oder in die Sonne! Lederschuhe werden dadurch schnell brüchig und das Material verhärtet sich. Entfernen Sie besser Schnürsenkel und Einlegesohle, stopfen den Schuh mit Zeitungspapier aus und lassen ihn bei Zimmertemperatur langsam trocknen.

3. Imprägnieren

Damit Ihre Schuhe im Arbeitsalltag gar nicht erst nass werden, sollten Sie sie regelmäßig imprägnieren. Denn auch wasserabweisende Schuhe behalten diese Eigenschaft nur, wenn der Schutz von Zeit zu Zeit erneuert wird. Auch Schuhe, die nicht wasserabweisend sind, können mit einem Imprägnierspray behandelt werden. Dadurch werden sie zwar nicht wasserdicht, das Wasser perlt aber ab und die Schuhe bleiben länger trocken.

Unser Tipp:

Imprägnieren Sie Ihre Schuhe vor dem ersten Tragen sowie nach etwa jedem dritten Mal Nasswerden. Achten Sie darauf, ein zum Material passendes Imprägnierspray zu verwenden!

4. Schuhcreme

Behandeln Sie Berufsschuhe aus Leder ab und an zusätzlich zur normalen Reinigung mit Schuhcreme oder Lederwachs. So bleibt das Leder geschmeidig und wird nicht brüchig. Positiver Nebeneffekt: An gewachsten Schuhen bleibt Schmutz nicht so schnell hängen!

Schuhe mit Textil-Oberfläche brauchen keine zusätzliche Pflege und sollten nicht mit Wachs oder Schuhcreme behandelt werden – das kann das Material sogar beschädigen.

Lavendelblüten

Wenn der Schuh unangenehm riecht

Berufsschuhe werden lange und häufig getragen und müssen dabei hohen Belastungen standhalten – da ist es unvermeidlich, dass die Schuhe manchmal unangenehm riechen. Neben frischer Luft können Sie auch spezielle Schuhdeos gegen unangenehme Gerüche verwenden. Außerdem gibt es verschiedene Hausmittel, die gegen Schweißgeruch in den Schuhen helfen sollen. Lavendelblüten, die Schale von Zitrusfrüchten oder Teebaumöl haben eine antibakterielle Wirkung und helfen dabei, die Gerüche zu beseitigen. Auch eine mit etwas Katzenstreu befüllte Socke soll Abhilfe schaffen.

Unser Tipp

Verpacken Sie Ihre Schuhe sicher in einem Gefrierbeutel und legen Sie sie für einige Stunden ins Gefrierfach! So sterben die geruchsverursachenden Bakterien ab und der Geruch verschwindet.


4 Fehler bei der Schuhpflege

Die Waschmaschine

Geben Sie Ihre Berufsschuhe nicht in der Waschmaschine! Dadurch leidet nicht nur das Material, auch die Sicherheitseigenschaften können dadurch verloren gehen.

Schmutziger Arbeitsplatz

Sorgen Sie dafür, dass Ihr Arbeitsplatz stets sauber ist. Das heißt: Verschüttete Flüssigkeiten schnell aufwischen und verschmierte Böden schnell reinigen. So bleiben Ihre Schuhe nicht nur sauberer und müssen nicht so oft gereinigt werden, auch die Sohle wird weniger beansprucht und behält länger ihre rutschfeste Sohle.

Zusätzliche Einlegesohlen

Viele Menschen wechseln im privaten Bereich aus hygienischen Gründen regelmäßig die Einlegesohlen ihrer Schuhe. Bei Berufsschuhen sollten Sie darauf allerdings unbedingt verzichten: Arbeitschuhe dürfen nicht verändert werden, da der Schuh so seine Sicherheitseigenschaften verlieren kann. Achten Sie deshalb lieber darauf, die Schuhe richtig zu reinigen – so bleibt auch die Einlegesohle länger schön!

Falsche Lagerung

Sollten Sie Ihre Schuhe länger nicht tragen, ist die richtige Aufbewahrung wichtig. Plastiktüten sind für die Lagerung von Schuhen ungeeignet, da sich Feuchtigkeit ansammeln und Schimmel entstehen kann. Nutzen Sie lieber einen Karton oder einen Schuhsack. Damit der Schuh seine Form behält, können Sie zusätzlich Schuhspanner verwenden.


6 unterschiedliche Berufsschuhe