Firma
MarkenGeschirrBesteckGläserMöbelKücheBuffetTake-awayBerufsbekleidungHotelbedarfTextilienSpeisekarten & TafelnTischzubehörDekoSchutzprodukteBarzubehör
Alle MarkenNeuheitenSalePersonalisierungThemenwelten

Lohnt sich eine eigene Hotelwäscherei?

Saubere und gepflegte Wäsche ist in Gastronomie und Hotellerie ein Muss! Dabei setzen immer mehr Hoteliers und Gastronomen auf eine eigene Wäscherei, anstatt die Wäsche extern waschen zu lassen.

Gemachtes Bett mit karierter Bettwäsche

Mehr Flexibilität, mehr Aufwand - Vorteile und Nachteile des Inhouse-Wäsche-Trends

Saubere und gepflegte Wäsche ist in Gastronomie und Hotellerie ein Muss! Dabei setzen immer mehr Hoteliers und Gastronomen auf eine eigene Wäscherei, anstatt die Wäsche extern waschen zu lassen. Vor allem Frottier für das Hotelbad und den Wellness-Bereich landen im Waschkeller vieler Hotels und werden nicht von Wäschereien abgeholt und gereinigt. Was spricht für die Anschaffung von Waschmaschine und Trockner für den eigenen Hotelbetrieb? Gibt es Nachteile, selbst zu waschen? LUSINI informiert Sie über die Vorteile und Hürden einer eigenen Hotelwäscherei. Unsere Tipps helfen Ihnen, die richtige Maßnahme für Ihre Hotelwäsche zu finden – ob externer Waschdienstleister, ob Inhouse-Wäscherei oder die eigene Wäscherei für bestimmte Textilien wie Handtücher oder Servietten.

Welche Vorteile hat Inhouse-Wäsche?

  • Blütenreine Wäsche nach Ihren Standards
    Mit einer eigenen Wäscherei sichern Sie sich das gute Gefühl, für die hygienische Reinheit und die porentiefe Sauberkeit Ihrer Wäsche selbst verantwortlich zu sein. Die Pflege Ihrer Qualitätswäsche obliegt Ihrem Personal. So wissen Sie genau, mit welchen Maschinen die Wäsche gewaschen wird, welche Reinigungsmittel eingesetzt werden, welche Weichspüler verwendet und welche Hygienestandards erfüllt werden. Sie nutzen Bettwäsche oder Handtücher in ungewöhnlichen Farben? In der eigenen Wäscherei werden besondere Pflegeanweisungen auf jeden Fall eingehalten! Ein Ausbleichen oder eine Beschädigung der Wäsche ist so nahezu ausgeschlossen.
Unser Tipp

Investieren Sie in spezielle Reinigungsmittel und hochwertige Waschmaschinen, um Textilien wie Hotelbettwäsche, Bettlaken, Spannbetttücher, Handtücher oder Servietten ideal zu pflegen. Je besser die Qualität, desto länger werden Sie und Ihre Gäste Freude an den Textilien haben.

  • Unabhängigkeit und Flexibilität
    Viele einzelne Übernachtungsgäste strapazieren die Wäschebilanz eines jeden Hotels. Mit einer Inhouse-Wäscherei steht Ihnen saubere Wäsche innerhalb kürzester Zeit zur Verfügung – unabhängig vom Waschturnus eines externen Wäschereidienstleisters. Die Auslastung Ihres Hotels und Ihres Personals gibt den idealen Waschrhythmus vor, um die Kosten möglichst gering zu halten. Sie stehen vor der Überlegung, neue Wäsche für Ihr Hotel anzuschaffen? Durch die individuell anpassbare Waschleistung benötigen Sie nur die doppelte Ausstattung. Beauftragen Sie eine externe Wäscherei, müssen Sie die dreifache Ausstattung kaufen – eine nicht unerhebliche Investition.
Wussten Sie schon?

Handtücher, die im Wellness-Bereich zum Einsatz kommen, sind oft noch feucht, wenn Sie gewaschen werden. Das zusätzliche Gewicht des Wassers würde bei einem externen Wäsche-Dienstleister mehr kosten, da hier pro Kilogramm Waschmenge abgerechnet wird.

  • Umwelt- und ressourcenschonend
    Die neueste Technologie auf dem Waschmarkt macht umweltschonendes und energiesparendes Waschen zum Kinderspiel. Hochleistungsfähige Waschmaschinen sind zudem preiswert und sichern eine lange Nutzungsdauer Ihrer Wäsche – nachhaltig und effizient. Durch die entsprechende Energieeffizienzklasse waschen Sie zu niedrigen Stromkosten. Unnötige Fahrtwege zur Wäscherei sparen Sie durch das Waschen im eigenen Haus und schonen so die Umwelt und Ihren Geldbeutel.

Welche Nachteile hat Inhouse-Wäsche?

  • Es werden entsprechende Räumlichkeiten benötigt
    Eine Waschmaschine, ein Trockner, eine Wäschemangel und eine Ablage für die Wäschestapel: Eine eigene Hotelwäscherei macht nicht nur einen Raum nötig, der ausreichend Platz für die Geräte bietet, sondern dieser muss auch mit den entsprechenden Strom- und Wasseranschlüssen ausgestattet sein. Je mehr Wäsche in Ihrem Hotel anfällt, umso größere Räumlichkeiten müssen Sie einplanen.
  • Höhere Energie- und Wassermengen
    Bedenken Sie, dass eine Hotelwäscherei mit einigen Kosten verbunden ist. Neben der Investition in eine oder mehrere ausreichend große Waschmaschinen schlagen natürlich auch gestiegene Energiekosten und ein höherer Wasserverbrauch zu Buche. Es lohnt sich, die tägliche Auslastung der Waschmaschinen zu überdenken. Eine Waschmaschine, die 13 Kilogramm Wäsche fasst, benötigt effektiv weniger Wasser als eine 6-Kilogramm-Trommel, die zweimal laufen muss, um dieselbe Menge Wäsche zu säubern.
  • Höhere Personalkosten
    Je nach Auslastung kann eine Hauswäscherei Ihr Servicepersonal auslasten und Leerlauf vermeiden. Fällt pro Woche maximal 60 Kilogramm Wäsche an, ist das in vier Stunden von einer Servicekraft zu schaffen, allerdings ohne Urlaubs- und Krankheitstage zu berücksichtigen. Entscheiden Sie sich, auch Volumenwäsche und Glattwäsche wie Laken, Bettbezüge und Tischwäsche selbst zu waschen, stößt Ihr Personal bald an seine Grenzen. In die Kalkulation sollte dann ein zusätzlicher Mitarbeiter mit einbezogen werden.

Selbst waschen oder waschen lassen?

Die Entscheidung für eine Hotelwäscherei bedeutet nicht, dass Sie alles selbst waschen müssen. Handtücher, Geschirrtücher, Reinigungstücher und Servietten waschen Sie kostengünstig im eigenen Haus. Gardinen, Bettüberwürfe und andere Textilien, die nicht oft gewaschen werden müssen, übergeben viele Hotels mit Inhouse-Wäscherei dennoch einem externen Dienstleister. Gleiches gilt für Volumenwäsche, die Extrapersonal und eine große Waschkapazität nötig macht.

Unser Tipp

Eine eigene Wäscherei bietet noch einen weiteren Vorteil: Sie können Ihren Gästen einen Wäscheservice anbieten! Außerdem können Sie die Berufskleidung Ihres Küchen-, Service- und Housekeeping-Personals waschen.