phone-callKontakt
GeschäftskundePrivatkundeGeschäftskundePrivatkunde

Regional und saisonal kochen

Nicht zuletzt durch die Corona-Pandemie wächst die Bedeutung von hochwertigen Zutaten. Gäste legen mehr Wert auf regionale und saisonale Produkte. Es hat sich zu einem Trend in der Gastronomie entwickelt.

Regional und saisonal vorbereitetes Gericht auf einem Teller.

Auf regionale Anbieter setzen

Bewusster essen und die Herkunft kennen: In der eigenen Küche kommen verstärkt regionale und biologisch angebaute Zutaten in den Kochtopf. In einer repräsentativen Umfrage von Forsa haben über 80 % der Befragten angegeben, dass sie beim Einkaufen darauf achten, dass das Produkt aus der eigenen Region stammt. Das hat entsprechend auch Auswirkungen auf die Gastronomie, denn die Kunden wollen beim Restaurant-Besuch nachvollziehen können, was auf ihren Tellern landet. Gleichzeitig sorgen die Stornierungen von Reisen und das Fernweh für Appetit auf Gerichte aus fernen Ländern – auf den ersten Blick ein Widerspruch.

Neue Technologien – neue Möglichkeiten

Doch mittlerweile finden sich exotische Lebensmittel auch im Anbau in Europa, möglich gemacht durch neue Technologien. Ein Grund für diese Entwicklung ist, dass in der Gastronomie der Wunsch nach hochwertiger, gleichzeitig aber frischer Produktvielfalt immer weiter steigt. Um seinen Kunden zu jeder Jahreszeit ein breites Angebot bieten zu können, sind Physalis, Zitronen oder Ingwer das ganze Jahr über erhältlich, aber eben nicht aus fernen Ländern, sondern angebaut in Europa. Das fördert auch den Nachhaltigkeits-Aspekt. Durch einen regionalen Anbau werden Exporte minimiert. Doch was bedeutet regional denn überhaupt? Grundsätzlich heißt es, dass ein Produkt die Bezeichnung regional tragen darf, wenn es in einer klar definierten Region angebaut, verarbeitet, verpackt und vertrieben wird.

Wo findet man regionale Produkte?

Eine große Auswahl an regionalen Produkten von verschiedenen Anbietern findet man auf dem Wochenmarkt. Ob Obst, Gemüse oder Käse: Hier verkaufen die Hersteller ihre Produkte selbst und der Kunde kann sich bestens informieren, wie der Anbau beziehungsweise die Produktion im Detail aussieht. Auch in Hofläden findet man zahlreiche frische, meist unbehandelte Produkte.

Regionale Produkte oder Bioprodukte – was ist besser?

Diese Frage kann man nicht so einfach beantworten. Bei regionalen Produkten ist der Weg von der Produktion bis zum Kunden logischerweise kürzer als bei Bio-Produkten aus dem Ausland. Nimmt man Tomaten als Beispiel, sollte man darauf achten, wie viele Emissionen beim Transport beziehungsweise beim Anbau entstehen.

Saisonal kochen

Neue Technologien – neue Möglichkeiten

Doch mittlerweile finden sich exotische Lebensmittel auch im Anbau in Europa, möglich gemacht durch neue Technologien. Ein Grund für diese Entwicklung ist, dass in der Gastronomie der Wunsch nach hochwertiger, gleichzeitig aber frischer Produktvielfalt immer weiter steigt. Um seinen Kunden zu jeder Jahreszeit ein breites Angebot bieten zu können, sind Physalis, Zitronen oder Ingwer das ganze Jahr über erhältlich, aber eben nicht aus fernen Ländern, sondern angebaut in Europa. Das fördert auch den Nachhaltigkeits-Aspekt. Durch einen regionalen Anbau werden Exporte minimiert. Doch was bedeutet regional denn überhaupt? Grundsätzlich heißt es, dass ein Produkt die Bezeichnung regional tragen darf, wenn es in einer klar definierten Region angebaut, verarbeitet, verpackt und vertrieben wird.

Wo findet man regionale Produkte?

Eine große Auswahl an regionalen Produkten von verschiedenen Anbietern findet man auf dem Wochenmarkt. Ob Obst, Gemüse oder Käse: Hier verkaufen die Hersteller ihre Produkte selbst und der Kunde kann sich bestens informieren, wie der Anbau beziehungsweise die Produktion im Detail aussieht. Auch in Hofläden findet man zahlreiche frische, meist unbehandelte Produkte.

Regionale Produkte oder Bioprodukte – was ist besser?

Diese Frage kann man nicht so einfach beantworten. Bei regionalen Produkten ist der Weg von der Produktion bis zum Kunden logischerweise kürzer als bei Bio-Produkten aus dem Ausland. Nimmt man Tomaten als Beispiel, sollte man darauf achten, wie viele Emissionen beim Transport beziehungsweise beim Anbau entstehen.

Spargelgericht auf einem Teller serviert.

Doch auch wenn die Zutaten mittlerweile fast das komplette Jahr über erhältlich sind, spielt der saisonale Gedanke eine große Rolle. Frisches, saisonales Gemüse ist voll mit Nährstoffen und schmeckt in der Regel auch besser. Ein weiterer Vorteil ist, dass bei saisonalen Produkten Geld gespart werden kann. Das liegt daran, dass während der Haupterntezeit entsprechend mehr des jeweiligen Produkts vorhanden ist, so kostet eine Salatgurke in den Sommermonaten, wenn sie vor Ort geerntet werden kann, deutlich weniger als im Winter. Zudem entfallen Liefer- oder Lagerungskosten für Produkte. Welches Obst oder Gemüse wann reif ist, finden Sie im Saisonkalender Gemüse und im Saisonkalender Obst. Dass saisonales Kochen alles andere als langweilig ist, sondern viele neue Ideen in die Küche bringt, zeigt die Spargelsaison. Ob mit leckerem Risotto oder vermischt mit Kartoffeln als Rösti – der Kreativität sind keine Grenzen gesetzt. Und auch als süße Variante ist Spargel bestens geeignet, karamellisiert und garniert mit frischen Erdbeeren und Vanilleeis. Bei LUSINI Professionals finden Sie Rezepte zum Nachkochen und tolle Inspiration rund um das Thema Spargel.


Teller mit einem Spargelgericht

Saisonal kochen

Doch auch wenn die Zutaten mittlerweile fast das komplette Jahr über erhältlich sind, spielt der saisonale Gedanke eine große Rolle. Frisches, saisonales Gemüse ist voll mit Nährstoffen und schmeckt in der Regel auch besser. Ein weiterer Vorteil ist, dass bei saisonalen Produkten Geld gespart werden kann. Das liegt daran, dass während der Haupterntezeit entsprechend mehr des jeweiligen Produkts vorhanden ist, so kostet eine Salatgurke in den Sommermonaten, wenn sie vor Ort geerntet werden kann, deutlich weniger als im Winter. Zudem entfallen Liefer- oder Lagerungskosten für Produkte. Welches Obst oder Gemüse wann reif ist, finden Sie im Saisonkalender Gemüse und im Saisonkalender Obst. Dass saisonales Kochen alles andere als langweilig ist, sondern viele neue Ideen in die Küche bringt, zeigt die Spargelsaison. Ob mit leckerem Risotto oder vermischt mit Kartoffeln als Rösti – der Kreativität sind keine Grenzen gesetzt. Und auch als süße Variante ist Spargel bestens geeignet, karamellisiert und garniert mit frischen Erdbeeren und Vanilleeis. Bei LUSINI Professionals finden Sie Rezepte zum Nachkochen und tolle Inspiration rund um das Thema Spargel.

LUSINI Professionals
LUSINI Professionals - Tipps und Ticks

Diese Kategorien könnten Sie auch interessieren