phone-callKontakt
GeschäftskundePrivatkundeGeschäftskundePrivatkunde

Textil Guide Samt

Samt ist wieder voll im Trend! Die seidig weiche Oberfläche sieht nicht nur edel aus, sondern ist auch noch richtig bequem. Egal ob Blau, Rot, Grün oder Rosa: Samt ist in allen Farben und mit aller Macht zurück. Nicht nur im Kleiderschrank, sondern auch beim Interieur feiert der weiche Stoff seine Rückkehr. Besonders bei Möbeln und Zierkissen erfreut sich Samt wieder großer Beliebtheit – schließlich fühlt sich das Material nicht nur toll an, sondern ist in jedem Raum ein echter Hingucker!

Schön gedeckter, runder Tisch mit Samtstühlen

Was ist Samt?

Samt ist ein edles Textil mit hochstehenden, eingearbeiteten Fasern, die dicht aneinander gewebt werden. Der Begriff leitet sich von dem griechischen Wort hexamitos ab, was „sechsfädig“ bedeutet. Zunächst wurde für die Herstellung von Samt echte Seide verwendet, weshalb der Stoff äußerst teuer und edel war. Heutzutage wird für die Herstellung von Samt auch Baumwolle und Synthetik-Faser benutzt. Dadurch ist die Produktion günstiger und der Stoff widerstandsfähiger geworden.

Geschichte des Samtes

Bereits im 14. Jahrhundert kamen Samtstoffe aus dem osmanischen Reich nach Europa und wurden bald auch in Italien produziert. Verwendet wurde Samt zu dieser Zeit vor allem für Bezüge von Polstermöbeln oder Kissen, aber auch für Kleidung. Die weiche und wärmende Beschaffenheit von Samt war in den kalten Burgen und Schlössern äußerst beliebt und galt zudem als Statussymbol. Das Luxusmaterial konnten sich also nur sehr reiche Menschen leisten und auch Könige schmückten sich gerne mit Samtgewändern. Im späten 16. Jahrhundert wurde in England die Samtweberei erfunden – es entstand der Manchester-Samt, der heute unter dem Namen Cordsamt bekannt ist. Ab Mitte des 19. Jahrhunderts wurde in mechanischen Webereien in Linden bei Hannover der berühmte Lindner Samt hergestellt, der heute unter dem Namen Velvet berühmt ist und immer noch als besonders wertvoll gilt. Heutzutage ist Samt für jeden erschwinglich und kommt in verschiedenen Bereichen zum Einsatz. Sowohl in der Mode als auch im Interior Design erlebt der weiche Stoff in der letzten Zeit ein Revival. Möbel wie Sessel, Hocker, Stühle und Sofas aus Samt liegen derzeit im Trend und werten jeden Raum auf.

Wie wird Samt hergestellt?

Zur Herstellung von Samt wird ein leinen- oder köperbindiges Grundgewebe benötigt. In dieses wird dann ein weiteres Schuss- oder Kettfaden-System eingearbeitet, wodurch Schlaufen entstehen. Diese über dem Ausgangsstoff befindlichen Schlaufen werden aufgeschnitten. So entsteht der für Samt typische weiche Faserflor, der etwa 2mm nach oben steht.

verschiedene Samtkissen mit verschiedenen Mustern und Farben
ERWIN M. Dekokissenbezug Samara

Die unterschiedlichen Samtarten

Man unterscheidet in verschiedene Samtarten:

  • Kett-Samt und Schuss-Samt (Velvet): Bezeichnet das Websystem, mit dem die Fadenflor eingearbeitet wurde.
  • Flocksamt (unechter Samt): Gewebe, auf das Faserflocken geklebt werden, um Samt zu imitieren.
  • Pannesamt (Spiegelsamt): Der Samt wird flach gebügelt und erhält dadurch eine glänzende Optik.
  • Samt-Brokat: Edle Samtart, die mit Gold- oder Silberfäden durchzogen ist.
  • Cordsamt: Hier bilden nur die Schussfäden einen Flor, wodurch das für Cord charakteristische Streifenmuster entsteht.

Eigenschaften von Samt

Im Vergleich zu Velours oder Plüsch hat Samt sehr kurze Flor-Fasern. Deswegen fühlen sich Samtstoffe sanft und weich, aber gleichzeitig auch hart und schwer an. Der Flor sorgt zudem dafür, dass Samt eine Strichrichtung hat: Je nach Streichrichtung verändern sich Optik und Haptik des Materials.

verschieden farbige Samtkissen auf einem Chesterfield Sofa
ERWIN M. Dekokissenbezug Samara

So pflegen Sie Ihre Samtmöbel

Samt-Möbel benötigen nicht mehr und nicht weniger Pflege als Möbel mit einem anderen Stoffbezug. Für die Grundreinigung genügt es, Sofas und Sessel mit einem Polsteraufsatz für den Staubsauger abzusaugen. Bei eingetrockneten Verschmutzungen und Staub reicht oft, den Stoff mit einer Kleiderbürste zu reinigen – aber immer in Richtung des Strichs! Zusätzlich empfiehlt es sich, Samt-Möbel mit einem feuchten Leder, ebenfalls in Strichrichtung, abzureiben. Generell sollten Sie bei Verschmutzung der Samt-Möbel immer so schnell wie möglich handeln, da der Samt dann noch leicht zu reinigen ist.

Handelt es sich um feuchte Flecken, sollten Sie diese zunächst mit einem saugfähigen Tuch abtupfen und anschließend zu etwas verdünntem Polster- oder Teppichshampoo greifen. Tragen Sie dieses aber nicht direkt auf den Samtstoff, sondern zunächst auf ein Tuch auf. Bearbeiten Sie den Fleck vorsichtig von außen nach innen, um ihn nicht weiter zu verbreiten. Verwenden Sie dabei außerdem nicht zu viel Druck, damit die Fasern danach auch noch schön geschmeidig sind. Anschließend entfernen Sie das Shampoo mit einem feuchten Tuch wieder oder saugen es einfach damit auf - schon ist der Samtbezug wieder vorzeigbar.

Waschbare Samtstoffe, wie Kissenbezüge, sollten grundsätzlich mit einem milden Feinwaschmittel in der Handwäsche oder professionell gereinigt werden. Zum Trocknen den Stoff mit einem Handtuch ausdrücken und in einem warmen Raum aufhängen. Bügeln können Sie Samt auf Links gedreht und mit wenig Druck.

Unser Tipp

Mit einem einfachen Klebestreifen lassen sich viele Flecken auf Samtstoffen einfach entfernen. Drücken Sie dafür das Klebeband auf den Fleck und ziehen Sie es anschließend langsam wieder ab. Wiederholen Sie den Vorgang, bis der Fleck verschwunden ist.

Stühle mit Samtbezug in verschiedenen Farben im Restaurant
VEGA Sitzschale Milaria Samtstoff

Samtmöbel in Szene setzen

Der Interior-Trend Samt reicht von Möbeln bis zu Deko. Was in vergangenen Zeiten üppig und kitschig erschien, wird heute mit geradlinigem Design kombiniert und erhält so ein modernes, neues Image. Zusammen mit Beistelltischen aus Metall und Accessoires aus Messing fügt sich Samt perfekt in moderne Einrichtungen ein. Der Mix aus weichen und harten Materialien verleiht dem Raum eine moderne, aber dennoch gemütliche Atmosphäre. Gerade in den kalten Wintermonaten schaffen Details aus Samt ein gemütliches Flair und geben Ihrem Raum gleichzeitig einen eleganten Look. Mithilfe von Zierkissen mit Samtbezügen oder Sesseln aus Samt können Sie den Trend ganz einfach auch in Ihre Räumlichkeiten bringen.