Sind Sie Geschäfts- oder Privatkunde?
Bestell-Hotline & kostenlose Beratungphone-call08272 604 33 87Mo-Fr, 8-17.30 Uhr
GeschäftskundePrivatkundeGeschäftskundePrivatkunde
user
shopping

Wie Sie Ihren Innenbereich nach draußen legen

Schon seit Jahren gewinnt das Thema ganzjährige Terrassennutzung in der Gastronomie an Relevanz, denn Leute lieben es, draußen zu sein! Es zeigt sich: Der Trend geht über zum Outdoor-Wohnzimmer. Die Übergänge von Innen nach Außen verlaufen fließend, Indoor- und Outdoorbereich verschmelzen. Längst ist der Außenbereich nicht mehr nur für rauchende Gäste, sondern gilt als Verlängerung des Restaurants. Das bietet Platz für zusätzliche Tische und somit mehr Gäste. So bringt der Trend neben schön gestalteten Außenbereichen auch noch gesteigerten Umsatz mit sich – wenn man es richtig macht!

Outdoorbereich wie ein gemütliches Wohnzimmer

Die Jahreszeiten beachten

Wer über einen Außenbereich verfügt und diesen schön gestaltet hat, möchte seinen Gästen dieses Extra auch rund ums Jahr anbieten. Die Gegebenheiten der verschiedenen Jahreszeiten sollten daher in der Gestaltung des Außenbereichs bedacht werden. Es reicht nicht, an kälteren Tagen Decken auf den Stühlen zu verteilen und das Service-Personal mit wärmeren Jacken auszustatten. Bei Möbeln muss auf Wintertauglichkeit und Witterungsfestigkeit geachtet werden! Heizstrahler ermöglichen es Ihren Gästen, auch bei niedrigeren Temperaturen gemütlich draußen zu sitzen. In den heißen Monaten dagegen sollten genügend Schattenspender zur Verfügung stehen, die Ihre Gäste auch vor überraschendem Niederschlag schützen können. Mit einem komplett wettersicheren Outdoorbereich können bis zu 80 zusätzliche Terrassentage gewonnen werden – die Investition in eine gute Ausstattung hat sich somit innerhalb kurzer Zeit ausgezahlt.

Unser Tipp

Eckige und mobile Sonnenschirme können einfach zusammengestellt werden, wodurch Ihre Gäste auch bei widrigen Wetterlagen draußen sitzen können.

Indoor und Outdoor verschmelzen

Helle Outdoor-Loungemöbel in Wohnzimmer Atmosphäre

Im Gegensatz zur klassischen Biergarten-Garnitur setzt der Trend auf eine Wohnzimmer Atmosphäre unter freiem Himmel. Outdoormöbel ähneln daher immer mehr den Möbeln aus dem Innenbereich, sowohl in der Optik als auch in der Haptik. Besonders beliebt sind Outdoor-Loungemöbel, mit denen sich der Außenbereich unterteilen lässt: ein Speisebereich, ein Lounge-Bereich und ein Bar-Bereich. Die gemütlichen Möbel machen aus Ihrer Terrasse ein Wohnzimmer und verbreiten eine gemütliche Atmosphäre. Generell gilt: je komfortabler und gemütlicher Ihre Gäste sitzen, desto länger wird die Verweildauer – und der Umsatz steigt!

Bei der Gestaltung wird auf Stilmix gesetzt: Moderne und klare Formen lassen sich mit verschiedenen Materialien und Dekoartikeln kombinieren. Outdoorteppiche und Outdoor-Kissen bringen das Wohnzimmer vollends nach draußen und machen Ihre Terrasse zur Wohlfühl-Oase. Die Ausgestaltung des Outdoor-Bereichs sollte dabei immer auf die Einrichtung Ihres Innenbereichs abgestimmt werden, um den fließenden Übergang von Innen nach Außen zu erzielen. Bleiben Sie Ihrem Stil also auch draußen treu – so integriert sich der Außenbereich perfekt in Ihr Konzept.

Die Zielgruppe

Lounger – die wetterfesten und stapelbaren Sitzelemente überzeugen nicht nur durch ihre moderne Formensprache

Bei der Planung des Außenbereichs sollten Sie sich fragen, wie Sie Ihre Gäste glücklich machen können. Abhängig von der Größe und Ausrichtung Ihres Betriebs weichen die Bedürfnisse stark voneinander ab.

Für ein Café reichen kleine Tische für Tassen und kleine Teller aus, während ein Restaurant größere Tische benötigt, um genügend Platz für alle Teller zu bieten. Teller hin und her zu schieben, um Platz für einen Brotkorb und das Wasserglas zu schaffen ist lästig und wird Ihre Gäste nicht erfreuen.

Außerdem ist im Outdoorbereich eines Restaurants der Sitzkomfort wichtiger als in einem Café, da die Gäste tendenziell länger sitzen bleiben.

Für Betriebe, die vom Frühstück bis zur Happy-Hour geöffnet sind, bietet sich eine Kombination aus verschiedenen Sitzmöglichkeiten an, um allen Bedürfnissen gerecht zu werden: Eine Lounge-Ecke für Kaffee- oder Cocktail- Liebhaber, bequeme Stühle und großzügige Tische für ausgiebigere Mahlzeiten und eventuell kleine, lauschige Sitzmöglichkeiten für einen schnellen Snack.

Anforderungen an die Terrassenmöbel

Eine ganzjährige Terrassennutzung stellt große Ansprüche an die Outdoor-Möbel. Sie müssen vor Sonne, Regen und Wind schützen, Schneelasten tragen können und UV-beständig sein. Flexibilität ist also eine Grundvoraussetzung der Möbel, um Allwetterschutz zu gewährleisten: wasserdichte Gastronomiemarkisen und wasserabweisende oder schnelltrocknende Materialien für Outdoormöbel helfen, bei kurzen Regenschauern trocken zu bleiben. Auf Materialien, die bei Sonneneinstrahlung übermäßig heiß werden oder ausbleichen sollten Sie besser verzichten. Wenn Sie den Außenbereich im Winter doch schließen, dann sind klappbare Stühle und Tische eine gute Wahl, um sie platzsparend zu verstauen. Wenn Tische häufig bewegt werden müssen, sollten Sie zudem auf leichte Materialien achten. In unserem Outdoormöbel Material-Guide finden Sie mehr nützliche Informationen über einzelne Materialien.

Unser Tipp

Für eine hygienische Reinigung der Tische in Ihrem Außenbereich empfehlen sich Oberflächen ohne gröbere Strukturen.

Gestaltungs-Highlights

Besondere Highlights in der Gestaltung des Außenbereichs helfen Gastronomen dabei, sich von der Konkurrenz abzuheben. Je nach Konzept des Betreibers und der Zielgruppe bieten sich hier unterschiedliche Blickfänge an.

  • Licht schafft Atmosphäre: Die Beleuchtung ist auch im Außenbereich ein wichtiger Bestandteil der Gestaltung und kann viel bewirken. Sowohl im Sommer als auch in den dunklen Monaten kann durch Licht eine entspannte Atmosphäre geschaffen werden und der Nutzungszeitraum verlängert sich. Außerdem zieht Licht nicht nur Motten an, sondern auch potenzielle Gäste! Eine Stylische Lampe, Windlichter und Laternen werten Ihren Outdoor-Bereich auf.
  • Pflanzen: Stellen Sie Pflanzen auf Ihre Terrasse – die natürliche Deko ist hübsch anzusehen und wirkt frisch. Größere Pflanzen können auch als Sichtschutz verwendet werden, um Ihren Außenbereich abzugrenzen und Ihren Gästen Privatsphäre zu geben.
  • Outdoor-Teppiche und Kissen: Ein Teppich in Ihrem Außenbereich bringt „Drinnen“ nach „Draußen“. In Kombination mit Dekokissen schaffen Sie so eine gemütliche Atmosphäre, in der sich Ihre Gäste wie Zuhause fühlen werden.
Lounge-Serie in attraktivem, modernem Design – ein Blickfang von allen Seiten
Outdoor-Teppich Danel

Checkliste für die Terrassengestaltung

  • Sind die ausgewählten Möbel pflegeleicht, robust, wetterfest, flexibel, stapelbar und leicht zu bewegen?
  • Wurde das Konzept harmonisch auf den Innenbereich abgestimmt?
  • Passt die Gestaltung zum F&B-Angebot – ausreichend große Tische für entspanntes Speisen, gemütliche Lounge-Ecke für den Cocktailgenuss etc.?
  • Wurden die Möbel so gewählt und zusammengestellt, dass sich eventuell verschiedene Zonen schaffen lassen und so ein abwechslungsreiches und einladendes Gesamtbild entsteht?
  • Wurde je nach Bedarf und Standort an Windschutz und Schattenspender gedacht?
  • Wurde an praktisches Outdoor-Zubehör wie Diebstahlsicherungen für Tische und Stühle, Wetterschutzhüllen für Sonnenschirme gedacht?